Weinfeste

  • Ihr persönlicher Weinfest-Kalender
  • Ihre Weinfeste zur Merkliste hinzufügen
  • Merkliste aufrufen, Weinfest - Kalender ausdrucken
  • Festkalender aufhängen, Fertig!
Home  |  Presse  |  Weinanbau  |  Gastgeber  |  Fest eintragen | Login | 
11.12.2017 - 17:52Uhr
Feste in Bundesländern
Weinfeste in Weinregionen
weitere Weinfest-Regionen
Weinfest Spezial

Weinanbaugebiete

Franken im Überblick

Geographische Lage:
Zwischen Aschaffenburg und Schweinfurt an den südwärts gerichteten Talhängen des Mains und seiner Nebenflüsse
Klima:
ü berwiegend kontinental mit trockenen, warmen Sommern und kalten Wintern
Böden:
Verwitterungsböden des Urgesteins und Buntsandsteins im Mainviereck in Unterfranken und Spessart, Lehm-, Löß- und Muschelkalkböden im Maindreieck bei Wertheim und Miltenberg, Keuperböden im Bereich Steigerwald.
Rebfläche:
ca. 6.100 ha, aufgeteilt in 3 Bereiche, 23 Großlagen, 216 Einzellagen.
Rebsorten:
Müller-Thurgau, Silvaner, Bacchus, Kerner, Scheurebe, Riesling, Spezialitäten wie Rieslaner und Spätburgunder
Vermarktung:
Der Direktverkauf ab Weingut oder Winzergenossenschaft ist in Franken recht hoch. 80 % der Weine werden im Umkreis von 250 km verkauft, vor allem in Bayern. Vermarktung im Fachgroß- und Einzelhandel und im Lebensmittelhandel ausserhalb des Gebiets durch Genossenschaften und größere Weingüter.

Bocksbeutel und Barock
Der Bocksbeutel, eine bauchige Flasche, ist das Markenzeichen des Frankenweins. Ursprünglich durften nur Weine aus Würzburg darin abgefüllt werden, heute steht die markante Flaschenform für eine ganze Region.

Die Franken sind stolz auf die zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die schöne Landschaft und ihre reichhaltige Geschichte, der man bei einer Reise durch dieses Weinanbaugebiet auf Schritt und Tritt begegnet. Mittelalterlich kommt Miltenberg daher mit seinem jahrhundertealten Stadtbild. Die Franken-Metropole Würzburg steht ganz im Zeichen des Barock, mit dem Kaisersaal der Fürstbischöflichen Residenz als prachtvollem Aushängeschild und den dort alljährlich stattfindenden Barockfesten. In Volkach, dem Zentrum des fränkischen Weinbaus, lohnt es sich, das 1544 erbaute "neue" Rathaus oder das Schelfenhaus zu besichtigen.
Die Liste ließe sich beliebig fortführen, gibt es doch entlang der zahlreichen Weinstraßen noch viele kleine Orte und Städtchen mit prächtigen Bauwerken und gemütlichen Restaurants, die bei einem Glas Frankenwein zum Verweilen einladen.

Silvaner und Franken - eine untrennbare Einheit

Auf einer Rebfläche von etwa 6.100 Hektar wachsen "fränkisch-trockene Weine", übrigens ein geflügeltes Wort unter Winzern und Weinkennern. Und genauso sind Silvaner und Franken für Genießer eine untrennbare Einheit. Wohl in keinem anderen Anbaugebiet kann die Silvanerrebe so sehr zeigen, was in ihr steckt. Durch die Arbeit innovativer Weinmacher entstehen Weine von Weltformat. Schon Kurt Tucholsky empfand Frankenwein als "tief und rein wie ein Glockenton" und bedauerte, dass man eine solche Köstlichkeit "nicht streicheln kann".
Der Silvaner ist unumstritten Frankens König. Aber auch fränkischer Müller-Thurgau, modern und fruchtig im hellen Bocksbeutel, macht Furore. Klassiker sind Riesling, Weißburgunder und Bacchus, die auf den geschützten Steillagen entlang des Mains bestens gedeihen.
Rotweine gewinnen in Franken zunehmend an Bedeutung. Vom Untermain rund um Klingenberg und Bürgstadt über Würzburg und die Mainschleife bei Volkach bis hinüber an die Westhänge des Steigerwaldes wachsen Spätburgunder und Schwarzriesling. Verbreitet sind auch die Rebsorten Portugieser, Dornfelder und Regent.




Text- und Bildquelle:
Deutsches Wein-Institut GmbH
www.deutscheweine.de
Weinfeste und Feste anmelden
Sie kennen ein Weinfest, Volksfest oder anderes Fest in Ihrer Nähe? Machen Sie das Fest über die Grenzen hinaus bekannt.
Hier das Fest kostenlos eintragen!
Surftipps
zum Fest mit der Bahn
Webtipps
Tourismus Regional